Fresh Pop: DYGL

0

DYGL: Britischer Indierock von der Insel… der anderen

Hatten wir auch noch nie, oder..? Eine japanische Indieband… und die neue Single wurde produziert von Strokes-Gitarrist Albert Hammond Jr. Klingt nicht nur interessant, ist es auch. Das Quartett DYGL (ausgesprochen wie „day-glo“) aus Tokyo zeigt uns, dass guter Indierock nicht unbedingt aus dem Westen kommen muss.

Die Band besteht aus den Mitgliedern Nobuki Akiyama (Gesang & Gitarre), Kohei Kamoto (Schlagzeug), Yotaro Kachi (Bass) und Yosuke Shimonaka (Gitarre) und wurde 2012 gegründet, als sie Studenten an der Meiji Gakuin University waren.

Nach den ersten zwei EPs „EP#1“ (2015) und „Don’t Know Where It Is“ (2016) veröffentlichten DYGL im April diesen Jahres ihr Debütalbum „Say Goodbye to Memory Den“ über das Label Hard Enough. Ihr Tourneeplan führte sie die letzten Jahre nach Taiwan, Thailand, Malaysia, Indonesien, Korea und China, jetzt stehen Ende November zwei Auftritte in London und Brighton an.

Die neue Single „Let It Sway“, die am 24. November erscheinen wird, ist definitiv ein Track für die Tanzfläche eurer Lieblings-Indiedisko (gibt es sowas eigentlich noch?) und beweist den feinen Geschmack der vier jungen Japaner: Einflüsse wie The Strokes, The Cribs, The Libertines, Arctic Monkeys oder The Smiths sind nicht zu überhören.

Die Band selbst erklärt den Song wie folgt: „Some things feel like a waste of time in the beginning, but it’s important to keep at it. You can’t rest when you want to make music. Never rest your hands!“

Tracklist:

01. Come Together
02. Crazy
03. Let It Sway
04. Take It Away
05. Thousand Miles
06. Boys On TV
07. Don’t Know Where It Is
08. Let It Out
09. Feel the Way
10. All I Want
11. Happy Life
12. A Matter of Time
13. Waste of Time
14. I’ve Got to Say It’s True

DYGL: Say Goodbye To Memory Den
Vö: 19.04.2017 / Hard Enough

Share.

Leave A Reply

X
X