Phoebe Bridgers: Stranger In The Alps

0

Review: Phoebe Bridgers – Stranger In The Alps

Die frühe Unterstützung durch Künstler wie Julian Baker, Ryan Adams oder Conor Oberst haben Phoebe Bridgers anscheinend eine gesunde Portion Selbstvertrauen für ihr Debütalbum gegeben. „Stranger In The Alps“ ist vielleicht die erste Platte der 22-jährigen Singer/Songwriterin aus Los Angeles, doch klingt sie wie das Produkt einer großen Lebenserfahrung. Das Album ist traurig; jeder Song ist ein drei- bis fünfminütiger Ausschnitt aus dem Leben von Phoebe Bridgers – meist melancholische Szenen, die zum zarten und verwundbaren Sound passen, deren einzige Botschaft wie folgt scheint: umarme deine Tränen, deine Kindheitserinnerungen, deinen Schmerz, denn sie machen dich zu dem, was du wirklich bist.

Tracklist:

01. Smoke Signals
02. Motion Sickness
03. Funeral
04. Demi Moore
05. Scott Street
06. Killer
07. Georgia
08. Chelsea
09. Would You Rather
10. You Missed My Heart
11. Smoke Signals (Reprise)

Phoebe Bridgers: Stranger In The Alps
Vö: 22.09.2017 / Dead Oceans, Cargo Record

Share.

Leave A Reply

X
X