Highest Sea: I’m On The Moon

0

Highest Sea kündigen mit der Single „I’m On The Moon“ ihre kommende EP an

Highest Sea nehmen uns mit ihrer neuen Single „I’m On The Moon“ von ihrer kommenden EP „Haven“ mit auf eine Reise in die Nacht, getragen auf einer Welle von melancholischem, aber sonnendurchflutetem Dreampop. Das Berliner Label Duchess Box Records, das schon die Karriere von Gurr gestartet hat, veröffentlicht die kommenden Releases von Highest Sea.

Hinter dem Bandnamen steckt die Songwriterin Leïla Zanzibar, deren raue und geheimnisvolle Stimme uns Geschichten von verwunschenen Herzen und dem Ruf des Meeres erzählt. Zanzibars Einflüsse reichen von The Velvet Underground bis Bob Dylan und Jeff Buckley, mit Einsprengseln von Beach House, Atlas Sound oder Lower Dens. Die Französin kam aus Nizza über Paris nach Berlin, um sich und ihre Kunst hier auszuleben, nachdem sie sich schon als Jugendliche in diesen Spielplatz für Freigeister verliebt hatte.

Leïla sagt über I’m On The Moon: „When I found the main chords for this song, I immediately visualized the atmosphere of David Lynch’s movies and also couldn’t help but think of the languourous mood on Serge Gainsbourg’s „Histoire De Melody Nelson“ especially in the songs „Ah Melody“ and „L’hôtel particulier“

Seit ihre Debüt-EP Haunted Hearts 2017 erschien, hat sich die Band von einem Duo auf mittlerweile vier Mitglieder erweitert, mit Theo Taylor am Schlagzeug, Andreas Miranda am Bass und Cristobal Jimenez van Cauwelaert als Leadgitarrist.

X
X

Diese Website verwendet zur optimalen Gestaltung Cookies, Analysetools und Dienste von Drittanbietern wie z.B. YouTube. Durch die Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies und der Analyse der Daten zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen