Must-Hears: Woche 10/2020

0

Die Must-Hears der Woche von Popklub – Das IndiePopZine

Das Popklub-Team stellt alle zwei Wochen neue Songs vor. Anhören lohnt sich! Ihr wisst ja – The Next Big Thing. Diese Woche mit neuen Songs und Videos von Juliper Sky (Foto), Rinse, Neon Waltz und Corridor.

Juliper Sky: Reflections Of The Winter Sun

Juliper Sky ist ein Quintett aus Manchester, das klassischen englischen Gitarrenpop gemischt mit Dreampop und Shoegaze spielt. Zu ihrem aktuellen Song hat die Band jetzt auch einen Videoclip veröffentlicht. „Reflections Of The Winter Sun“ ist die letzte Auskopplung aus ihrer kommenden EP „Visions Of A New Age“, auf der alle vier Singles der Band vertreten sind.

Rinse: Tell Me Tell Me Tell Me

Rinse, das Soloprojekt des australischen Künstlers Joe Agius, präsentiert seine Debütsingle „Tell Me Tell Me Tell Me“ mitsamt Video. Agius ist Mitglied von The Creases und produziert, schreibt und tritt auch mit der Dreampop-Sängerin Hatchie auf. Die neue Single, so sagte er in einer Pressemitteilung, „sitzt klanglich… inmitten eines Großteils der Musik, die ich aufgenommen habe“. Das Video wurde von Nick Maguire gedreht: Es zeigt Hatchie’s Harriette Pilbeam und Ritchie Daniell an den Tasten bzw. am Schlagzeug, mit Babaganouj’s Charles Sale und Agius‘ Creases Bandkollegin Aimon Clark an der Gitarre. Steve Kempnich von Morning Harvey vervollständigt die Gruppe am Bass.

Neon Waltz: Thanks For Everything

Neon Waltz melden sich mit ihrer neuen Single „Thanks For Everything“ zurück, einem ersten Vorboten aus der kommenden EP mit dem Titel „Huna“. Mit ihrem Debütalbum „Strange Hymns“ hatten die Schotten bereits im Jahr 2017 einen kleinen Hit gelandet, auch die nachfolgende EP „Bring Me To Light“ konnte voll überzeugen. „Thanks For Everything“ bringt elektronische Farbe in den Indie-Sound des Quartetts.

Corridor: Grand Cheval

Corridor zeigen das neue Video zum Song „Grand Cheval“, das von Chad VanGaalen gedreht und animiert wurde. „Grand Cheval“ ist ein Highlight aus dem gefeierten Debütalbum „Junior“, welches 2019 bei Sub Pop erschienen ist. Jonathan Robert von Corridor erzählt über den Track: „The song is inspired by a grumpy old man who came to bother us in a park once. He talked about mediocre poetry and philosophies of life while asking us for cigarettes and beers. When we asked him to leave us alone, he became angry, climbed on his high horse („Grand Cheval“) and became this old demagogue belittling the youth.“

X
X

Diese Website verwendet zur optimalen Gestaltung Cookies, Analysetools und Dienste von Drittanbietern wie z.B. YouTube. Durch die Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies und der Analyse der Daten zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen