Must-Hears: Woche 16/2019

0

Die Must-Hears der Woche von Popklub – Das IndiePopZine

Das Popklub-Team stellt (fast) alle zwei Wochen neue Songs vor. Anhören lohnt sich! Ihr wisst ja – The Next Big Thing. Diese Woche mit neuen Songs und Videos von Courtney Barnett, Kevin Morby, Honeyblood und Buzzard Buzzard Buzzard (Foto).

Courtney Barnett: Everybody Here Hates You

Courtney Barnett hat zum Record Store Day eine neue Single veröffentlicht. Der Track „Everybody Here Hates You“ ist der dritte neue Song seit ihrem Album „Tell Me How You Really Feel“ und wurde von Danny Cohen ansprechend bebildert. Über die Single erzählte Barnett beim australischen Radiosender Triple J folgendes: „Der Song handelt von sozialen Ängsten, Paranoia, einem gewissen Grad Traurigkeit oder Depression. Das alles findet aber nur in deinem Kopf statt.“

Kevin Morby: OMG Rock N Roll

Kevin Morby hat mit „OMG Rock N Roll“ ein neues Video von seinem Ende April erscheinenden Doppel-Konzeptalbum „Oh My God“ geteilt. Morby erzählt über die neue Single: „It’s meant to be playful, despite the morbid subject matter, and sing sonic praise to rock’n’roll as a religious experience. More than anything – it’s [a song]about gun violence in America. Sutherland Springs, Vegas, Parkland…the list gets longer each year, filled with more cities, more innocent victims and yet nothings fundamentally changed.“

Honeyblood: She’s A Nightmare

Knapp sechs Wochen noch bis das dritte Album von Stina Tweeddale aka Honeyblood erscheint – nun gibt es mit „She’s A Nightmare“ ein weiteres Video aus „In Plain Sight“ zu sehen. Das von Ashley Rommelrat inszenierte Video wurde in „Simon Drake’s House of Magic“ gedreht – einem der außergewöhnlichsten, exklusivsten und auch gespenstischsten Orte Londons. Tweeddale erklärte die Motivation hinter „She’s A Nightmare“ und seinem Video: „Als ich nach Monaten der Tournee meines letzten Albums nach Hause kam, um mich zu erholen, entwickelten sich immer lebendigere und beängstigendere Albträume. An einem Punkt waren sie ein wöchentliches Ereignis – die gleiche Figur besuchte mich jedes Mal, wenn sie entweder erstickte oder mich einfach zu Tode erschreckte.“

Buzzard Buzzard Buzzard: Late Night City

Buzzard Buzzard Buzzard aus Cardiff präsentieren uns das unterhaltsame Video zu ihrer neuen Single. Der Song heisst „Late Night City“ und klingt original nach Glamrock der frühen Seventies – die Klamotten der vier Jungs sind ein absoluter Hingucker. Sänger Tom Rees erzählt in einem Interview über den Track folgendes: „This tune fully explores the deeply rooted constitutional issues with work and play, and I’m excited at the prospect of folks rocking to this song whilst doing both, even if it is steeped in horrific irony. I also wanted to write a song that expressed my love for the Eagles and I think I may have finally done it.“

X
X

Diese Website verwendet zur optimalen Gestaltung Cookies, Analysetools und Dienste von Drittanbietern wie z.B. YouTube. Durch die Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies und der Analyse der Daten zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen