Must-Hears: Woche 30/2019

0

Die Must-Hears der Woche von Popklub – Das IndiePopZine

Das Popklub-Team stellt (fast) alle zwei Wochen neue Songs vor. Anhören lohnt sich! Ihr wisst ja – The Next Big Thing. Diese Woche mit neuen Songs und Videos von Metronomy (Foto), Whitney, Francis Lung und The Spitfires.

Metronomy: Walking In The Dark

Metronomy haben ihre neue Single „Walking In The Dark“ inklusive dazugehörigem Video veröffentlicht. Erst kürzlich hatte die Band mit ihren Videos zu „Lately“ und „Salted Caramel Ice Cream“ einen ersten Vorgeschmack auf das bevorstehende achte Album „Metronomy Forever“ gegeben, das Mitte September erscheinen wird. Gegenüber der Presse verriet Frontmann Joseph Mount zudem, dass der Track sein Favorit auf der neuen Platte ist. Für die 3D-Szenen holten sich Metronomy die innovative Animatorin und Designerin Clara Bacou an Bord.

Whitney: Valleys (My Love)

Whitney, die aus Chicago stammende Band um Sänger und Schlagzeuger Julien Ehrlich und Gitarrist Max Kakacek, präsentieren mit der neuen Single „Valleys (My Love)“ und dem zugehörigen Video nach der ersten Veröffentlichung „Giving Up“ einen weiteren Vorgeschmack auf ihr kommendes Album „Forever Turned Around“, das Ende August erscheinen wird. „Valleys (My Love)“ befasst sich mit dem Gefühl des Unbehagens, wenn man für eine gewisse Zeit von seinen nahestehenden, geliebten Menschen getrennt ist – inspiriert von einer besonderen Fahrt durch die beeindruckende Landschaft in Montana.

Francis Lung: Up & Down

Den ersten Auskopplungen „I Wanna Live In My Dreams“ und „2 Real“ folgend, veröffentlicht nun Francis Lung nun die dritte Single „Up & Down“ aus dem kommenden Album „A Dream is U“, das im August erscheinen wird. Francis erklärt den Song als: „a bipolar love story – two lovers with manic mood swings, the narrator speaks in an accusing tone, berating his lover for their erratic behaviour, in denial and unaware that they are just as difficult. The quietness of the vocal delivery in the verses and dramatic, loud delivery of the choruses is meant to represent a mood swing from depressed to euphoric and back again.“

The Spitfires: Enough Is Enough

The Spitfires haben mit dem Track „Enough Is Enough“ eine neue Single inklusive Video veröffentlicht – und beschreiten damit neue Wege. „Enough Is Enough“ klingt wesentlich mehr nach Indiepop als die vorhergehenden Releases der Band, insbesondere das grandiose letzte Album „Year Zero“, das im vergangenen August erschienen ist. Uns gefällt die neue musikalische Ausrichtung der Band aus Watford – wir warten auf mehr.

X
X

Diese Website verwendet zur optimalen Gestaltung Cookies, Analysetools und Dienste von Drittanbietern wie z.B. YouTube. Durch die Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies und der Analyse der Daten zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen