Car Seat Headrest: Making A Door Less Open

0

Review: Car Seat Headrest – Making A Door Less Open

Will Toledo, das Superhirn hinter Car Seat Headrest als ruhelos zu bezeichnen, wäre eine Untertreibung: seine Diskographie ist so lang, wenn nicht sogar umfangreicher als die von Bands, die mehr als das Doppelte seiner 27 Jahre alt sind – und wenn er nicht gerade Songs für eine Platte schreibt und aufnimmt, produziert er sie. Inspiriert vom Zwei-Mann-Projekt 1 Trait Danger, an dem Toledo gemeinsam mit Schlagzeuger Andrew Katz beteiligt ist, versuchen sich Car Seat Headrest auf „Making A Door Less Open“ verstärkt an elektronischen Elementen – man kehrt dem stimmungsvollen Indierock der vergangenen Alben ein wenig den Rücken, aber das stellt eine interessante stilistische Weiterentwicklung der Band dar. Auf diese Weise beschreitet Toledo mit „Making A Door Less Open“ neue und phantasievolle Wege beim Songwriting und bei den Aufnahmen, wobei er den Schwerpunkt auf die einzelnen Lieder legt, jedes mit seiner eigenen „besonderen Energie“, anstatt zu versuchen, eine kohärente Erzählung durch das Album zu ziehen, wie er es in der Vergangenheit getan hat – was zu seinem bisher dynamischsten und offensten Werk geführt hat.

Tracklist:

01. Weightlifters
02. Can’t Cool Me Down
03. Hollywood
04. There Must Be More Than Blood
05. Hymn
06. Deadlines
07. Martin
08. What’s With You Lately
09. Life Worth Missing
10. Famous

Car Seat Headrest: Making A Door Less Open
Vö: 01.05.2020 / Matador Records

X
X

Diese Website verwendet zur optimalen Gestaltung Cookies, Analysetools und Dienste von Drittanbietern wie z.B. YouTube. Durch die Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies und der Analyse der Daten zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen