Darwin Deez: Ten Songs…

0

Review: Darwin Deez – TEn Songs That Happened When You Left Me With My Stupid Heart

Darwin Deez dürfte wohl für immer und ewig an seinem Hit „Radar Detector“ gemessen werden – auch wenn der New Yorker Künstler seitdem immer wieder Alben veröffentlicht hat, die charmante Indiepopsongs enthielten, aber nie mehr ihren Weg in den Fokus der Massen geschafft haben. Mit seinem vierten Album scheint Deez nun wieder an den Erfolg vergangener Tage anknüpfen zu wollen, denn „Ten Songs That Happened When You Left Me With My Stupid Heart“ hat sich nicht weit vom 2010er Debütalbum entfernt – man möchte nicht sagen, dass die Mischung aus typischen Synthie-Sounds, kratzigen Gitarrenlicks und zuckrigen Melodien ihren Reiz verloren hätte, aber wirklich beeindruckend klingt das nicht; offensichtlich hat Darwin Deez eine befriedigende Ecke gefunden, in der er sich musikalisch aufhalten kann. „Ten Songs That Happened When You Left Me With My Stupid Heart“ fühlt sich wie eine Kopie seiner Vorgänger an, die ein Flackern der ursprünglichen Begeisterung beibehält, aber letztlich zu einer monotonen Runderneuerung des vertrauten thematischen und ästhetischen Territoriums wird.

Tracklist:

01. The World’s Best Kisser
02. Anna – Maria
03. Queen Of Spades
04. Getaway
05. Say It First
06. Drive Around
07. Too Shy to Take A Shine
08. All My Friends
09. Someone New
10. Daddy Always

Darwin Deez: Ten Songs That Happened When You Left Me With My Stupid Heart
Vö: 31.08.2018 / Lucky Number Music

X
X

Diese Website verwendet zur optimalen Gestaltung Cookies, Analysetools und Dienste von Drittanbietern wie z.B. YouTube. Durch die Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies und der Analyse der Daten zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen