Melenas: Dias Raros

0

Review: Melenas – Dias Raros

„Dias Raros“, der Titel des neuen Albums der Melenas bedeutet auf deutsch „Seltsame Tage“ und ist (laut Band) eine Anerkennung von „…those days where you spend more time inside than outside. Inside your own self, inside your bedroom and your own universe thinking about your wishes, dreams, memories, obsessions or fears“ – die vier Spanierinnen konnten jedoch nicht vorhersehen, wie vorausschauend sowohl Titel als auch Bedeutung sein würden, insbesondere für ihr Heimatland; aber seltsamerweise dient das Album auf wunderbare Weise sowohl als Reflexion über als auch als Ablenkung von der aktuellen globalen Situation. Musikalisch klingen die Elemente der zehn Tracks auf „Dias Raros“ vertraut, aber die Art und Weise, wie Melenas sie kombinieren, schafft etwas Einzigartiges – man hört treibende Beats und verwaschene Shoegaze-Fuzz-Gitarren, gemischt mit Janglepop-Hooks und Girlgroup-Harmonien. Unsere Empfehlung: schenkt euch einen großen Drink ein, stellt einen Stuhl in die Sonne, setzt eure Kopfhörer auf und lasst euch von Melenas an einen besseren Ort entführen.

Tracklist:

01. Primer Tiempo
02. No Puedo Pensar
03. 29 Grados
04. Despertar
05. El Tiempo Ha Pasado
05. Los Alemanes
06. 3 Segundos
07. Ciencia Ficción
08. En Madrid
09. Ya No es Verano
10. Vals

Melenas: Dios Raros
Vö: 08.05.2020 / Trouble In Mind

X
X

Diese Website verwendet zur optimalen Gestaltung Cookies, Analysetools und Dienste von Drittanbietern wie z.B. YouTube. Durch die Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies und der Analyse der Daten zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen