Muncie Girls: Fixed Ideals

0

Review: Muncie Girls – Fixed Ideals

Muncie Girls setzen mit ihrem zweiten Album dort an, wo sie 2016 mit ihrem grandiosen Debüt „From Caplan To Belsize“ begonnen hatten: „Fixed Ideals“ ist die erwartete und erhoffte Weiterentwicklung im Schaffen des Trios aus Exeter – und das in beinahe jeder Hinsicht. Einer der Bereiche, in denen sich die Muncie Girls wirklich vorwärts bewegt haben, ist es, ihrem Sound mehr Abwechslung und Geschicklichkeit zu verleihen – die dreizehn Songs auf „Fixed Ideals“ wandeln geschmackssicher zwischen Indie, Punk und Pop; es grenzt fast Unmöglichkeit, die Lieder der Muncie Girls nicht zu mögen. Sängerin Lande Hekt hat das Talent sehr persönliche und für jeden nachvollziehbare Texte zu schreiben und dabei politische Probleme und Fragen in Geschichten aus alltäglichen Situationen zu verpacken – die Texte auf dem Album sind sowohl zutiefst persönlich als auch für all diejenigen nachvollziehbar, die dieselben Dingen durchmachen mussten und sich mit den selben Problemen des Lebens und der Gesellschaft identifizieren können.

Tracklist:

01. Jeremy
02. Picture Of Health
03. High
04. Clinic
05. Falling Down
06. Isn’t Life Funny
07. Bubble Bath
08. Fig Tree
09. Locked Up
10. In Between Bands
11. Laugh Again
12. Hangovers
13. Family Of Four

Muncie Girls: Fixed Ideals
Vö: 31.08.2018 / Specialist Subject Records

X
X

Diese Website verwendet zur optimalen Gestaltung Cookies, Analysetools und Dienste von Drittanbietern wie z.B. YouTube. Durch die Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies und der Analyse der Daten zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen