Toy: Happy In The Hollow

0

Review: Toy – Happy In The Hollow

Pünktlich zu ihrem zehnjährigen Jubiläum veröffentlichen Toy aus Brighton ihr viertes Studioalbum „Happy In The Hollow“ – das erste Album der Band für ihr neues Label Tough Love Records und ihr erstes seit dem 2016er „Clear Shot“. „Happy In The Hollow“ ist eine atmosphärische Erfassung eines Gemütszustandes, der Postpunk, elektronische Dissonanzen, Acid-Folk und Krautrock vermischt – vertraute Qualitäten wie metronomische Rhythmen, verzerrte Gitarren, wellenförmige Synthesen und Tom Dougalls sanfter Gesang sind alle vorhanden, aber auch eine stärkere Betonung der Melodie, ein größerer Umfang und eine Kombination von Beruhigendem und Düsterem, die ebenso nervenzerreißend wie fesselnd ist. Obwohl der Sound der Band gewachsen ist und hörbar eine größere Freiheit genießt, haben Toy immer noch nicht die Fähigkeit verloren, atmosphärische Klanglandschaften zusammenzustellen, die einen in eine klaustrophobische Blase einhüllen – „Happy In The Hollow“ stellt eine subtile, aber dennoch bedeutende Veränderung für Toy dar; das Album ist offener als viele ihrer früheren Arbeiten und fühlt sich wesentlich zugänglicher an.

Tracklist:

01. Sequence One
02. Mistake A Stranger
03. Energy
04. Last Warmth Of The Day
05. The Willo
06. Jolt Awake
07. Mechanism
08. Strangulation Day
09. You Make Me Forget Myself
10. Charlie’s House
11. Move Through The Dark

Toy: Happy In The Hollow
Vö: 25.01.2019 / Tough Love Records

X
X

Diese Website verwendet zur optimalen Gestaltung Cookies, Analysetools und Dienste von Drittanbietern wie z.B. YouTube. Durch die Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies und der Analyse der Daten zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen