Waxahatchee: Out In The Storm

0

Die Platte in drei Sätzen: Waxahatchee – Out In The Storm

An diesem Freitag veröffentlicht Katie Crutchfield mit „Out In The Storm“ ihren vierten Longplayer unter dem Namen Waxahatchee. Die Endzwanzigerin aus Alabama hat für das neue Album mit John Agnello einen Produzenten, der schon für Sonic Youth und Dinosaur Jr. an den Reglern saß – damit scheint es wenig verwunderlich, daß Waxahatchee im Vergleich zu ihren vorhergehenden Alben auf „Out In The Storm“ konsequent durchgezogenen Indierock erklingen lässt. Die Reminiszẹnzen an den Alternative-Sound der 90er auf Crutchfields erneut stark autobiografisch geprägtem neuen Werk, klingen in jeden der zehn Songs durch – das klingt zwar höchst solide, aber leider nur selten innovativ und aufregend.

Tracklist:

01. Never Been Wrong
02. 8 Ball
03. Silver
04. Recite Remorse
05. Sparks Fly
06. Brass Beam
07. Hear You
08. A Little More
09. No Question
10. Fade

Waxahatchee: Out In The Storm
Vö: 14.07.2017 / Merge Records, Cargo

Share.

Leave A Reply

X
X