Rausgehen! (Woche 03/2020)

0

Rausgehen! Der Veranstaltungstipp für die Region Mannheim, Heidelberg & Umgebung

Zusätzlich zu unserem Kalender geben wir ab sofort Veranstaltungstipps für die kommende Woche an euch weiter. Wir erzählen euch, wo ihr uns ganz sicher antreffen könnt, wo man unbedingt dabei gewesen sein muss und verlosen auch mal ein paar Eintrittskarten.

Samstag, 18.01.2020: 9. Mannheimer Winteraward @ Jugendkulturzentrum Forum, Mannheim

Bereits zum neunten Mal findet an diesem Samstag im Jugendkulturzentrum Forum der Mannheimer Winteraward statt – das non-kommerzielle Underground-Festival der Rhein-Neckar-Region. Los geht es ab etwa 18 Uhr, der Eintritt ist wie immer kostenlos – eigene Getränke und Speisen dürfen gerne mitgebracht werden.

Der Winteraward ist ein uneigennütziges Liebhaberprojekt von Musikern und Kulturschaffenden zum Wohle und zur Freude der allgemeinen Öffentlichkeit. Beweggründe sind in erster Linie die Lust daran, Zeit und Energie in ein schönes, gemeinsames Projekt zu stecken. Sechs Bands werden am Samstag zu sehen sein – und diese decken wie immer die unterschiedlichsten Geschmäcker ab – eine genaue „Running Order“ ist noch nicht auszumachen.

Oaks kommen aus Saarbrücken und haben sich eher härterem Sound verschrieben – irgendwoe zwischen Noiserock und Hardcore zu verorten. Die 2014 gegründete Band mit den zwei Schlagzeugern hat ihr im Herbst erschienenes Album „Stupid Is The New Black“ mit im Gepäck. Die wunderbaren Schrammelpopper City Boys aus Heidelberg bezeichnen ihren Stil selbst als „Knotenrock“ – noch Fragen..?

Franka kommen aus Mannheim und sind eigetnlich schon alte Hasen – auch die Akteure sollten bekannt sein: Bereits den Brückenaward und das Maifeld Derby: Deutschen Texte, die auch dadaistische Züge tragen, werden mit noisigem Sound unterlegt – ihr Motto heißt nicht umsonst „post-everything“. Beim Korgchester sollte der Name schon Programm sein – euch erwartet ein Zusammenschluss aus fünf Musikern aus unterschiedlichsten musikalischen Backgrounds, die zusammen auf Analogsynthies, Drum-Machines und Samplern elektronische Musik aller Coleur improvisieren.

Kantine (Foto) spielen Postpunk, in den die musikalische Vergangenheit der Musiker aus Mannheim und Karlsruhe – ein wenig dreckiger Rock, ein bisschen Hardcore und natürlich ein bisschen Punk – hörbar mit einfließt. So entsteht eine interessante Mischung aus Indie und Punk, die nur schwer einzuordnen ist, aber einen hohen Wiedererkennungswert besitzt. Und wieder eine Band aus dem Saarland: Tausend Augen kommen demnächst mit ihrem ersten Album um die Ecke und spannen einen Bogen von Krautrock über Noiserock bis hin zum Post-Wave. Klingt spannend!

++ Veranstaltung bei Facebook

X
X

Diese Website verwendet zur optimalen Gestaltung Cookies, Analysetools und Dienste von Drittanbietern wie z.B. YouTube. Durch die Nutzung der Website stimmst du der Verwendung von Cookies und der Analyse der Daten zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen